Grußworte zur Messe

Megafon - Symbol

Die Veranstaltung unserer Inklusionsmesse ruft natürlich auch in der Politik Interesse hervor. Wir freuen uns, dass wir  Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie Oberbürgermeister Michael Ebling für Grußworte gewinnen konnten. Auch Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler zeigt sich interessiert.

Grußwort Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Sehr geehrte Herren und Damen,
liebe Besucher und Besucherinnen,

Ministerpräsidentin Malu Dreyer © Staatskanzlei RLP

zur 2. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz begrüße ich Sie sehr herzlich in der Mainzer Rheingoldhalle. Das Motto in diesem Jahr lautet „Inklusion – Sei dabei!“ und das ist ganz wörtlich gemeint. Inklusion ist ein Menschenrecht, das überall mitgedacht und gelebt werden muss. Menschen mit Behinderungen sind Teil der Gesellschaft und haben das Recht in der Mitte der Gesellschaft zu wohnen und zu leben.

Nach der erfolgreichen ersten Messe 2016 präsentieren die LAG Selbsthilfe behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz und das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Mainz e.V. in diesem Jahr wieder die Vielfalt und die Aktivitäten rund um eine inklusive Gesellschaft. Besucher und Besucherinnen haben die Möglichkeit, an Workshops teilzunehmen, sich an Messeständen über die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung zu informieren oder einfach ins Gespräch zu kommen.

Die rheinland-pfälzische Landesregierung bekennt sich klar zur Vielfalt und zur gesellschaftlichen Teilhabe aller Menschen. Für uns ist selbstverständlich, dass Menschen mit Behinderung, von Anfang an und wie alle anderen auch, an der Gesellschaft und am Arbeitsleben teilhaben können. Daher haben wir als erstes Bundesland die UN-Behindertenrechtskonvention mit einem Landesaktionsplan umgesetzt. Diesen wollen wir mit allen Beteiligten kontinuierlich fortschreiben. Barrierefreiheit in allen öffentlichen Bereichen gehört für uns einfach dazu. Wir wollen ein friedliches Zusammenleben aller Menschen mit unterschiedlichen Eigenschaften, gleichberechtigt und mit gegenseitiger Akzeptanz, fördern und sicherstellen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, eine gelungene Messe und viele gute Begegnungen.

Malu Dreyer

Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz

Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz Sabine Bätzing-Lichtenthäler

Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz © Bildergalerie MSAGD, Martina Pipprich, honorarfrei

Auch die Ministerin freut sich über die Veranstaltung. In ihrem Haus laufen viele Fäden zuum Thema Inklusion zusammen. Aktuell wird hier der Gesetzesentwurf zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetztes in Rheinland-Pfalz vorbereitet.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler: „Ich danke den Veranstaltern, Helfern und Unterstützern der Inklusionsmesse dafür, dass sie Inklusion und Barrierefreiheit für ein so breites Publikum greifbar und anschaulich machen, denn sie sind die Grundpfeiler für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen an unserer Gesellschaft. Spannend finde ich auf der Messe vor allem die Potenziale, die in digitaler und baulicher Barrierefreiheit sowie in inklusiven Gesellschaftsformen stecken und die für alle hier sichtbar werden – offensichtlich mit großem Erfolg, denn die Inklusionsmesse und das Interesse an ihr wachsen“, sagte Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler.

Wir freuen uns darüber, dass ihr Haus auch als Aussteller auf der Messe vertreten ist.

Grußwort Oberbürgermeister Michael Ebling

Oberbürgermeister Michael Ebling

Mainz, 25.04.2015, Portraits des Mainzer Oberbürgermeisters Michael Ebling , Foto: Alexander Heimann

„Inklusion – Sei dabei!“ – unter diesem Motto steht die 2. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz am 13. und 14. April 2018 in der Mainzer Rheingoldhalle.

Die Organisatoren der „2. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz“ leisten hierbei einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung und den Zusammenhalt unserer vielfältigen Gesellschaft. Inklusion betrifft uns alle und deshalb ist eine möglichst große Aufmerksamkeit bei der Bevölkerung wichtig, damit ein Leben mitten in der Gemeinschaft von Anfang an sowie ein selbstverständliches Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderungen möglich ist.

Die Messe hat großes Potenzial, nicht nur um für mehr Bewusstsein beim Thema Inklusion zu werben, sondern vor allem um mit vielen Aktionen Barrieren abzubauen, nachhaltig zu informieren und für die Belange von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren. Denn auf der Messe können Sie Inklusion an vielen gelungenen Beispielen einfach und unkompliziert erfahren, erleben und ausprobieren: In Workshops, an Messeständen und in einem vielfältigen Rahmenprogramm mit inklusivem Sportangebot genauso wie zu den Themen Gesundheit, Pflege und Rehabilitation bis hin zu Wohnen, Bildung und Arbeit.

Die „Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz“ belegt eindrucksvoll, wie eine inklusive Gesellschaft aussehen kann, mit welch einfachen Mitteln schon viel zu erreichen ist – und ganz wichtig: wie viel Spaß Inklusion machen kann!

Mein Dank gilt den Veranstaltern der 2. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz, dem  Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Mainz und der LAG Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz sowie den Kooperationspartnern und allen, die sich für die Messe speziell eingesetzt haben und das Thema Inklusion vorantreiben.

Ich wünsche der Veranstaltung viel Erfolg und eine breite Resonanz in der Bevölkerung.

Michael Ebling

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Mainz

 

Beitragsbild Megafon: Pixabay-User IO-Images CC0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.